SAILING-CLASSICS THEMENREISEN

Segeltörn: Wale & Delfine

Wale & Delfine in der Straße von Gibraltar: Eine faszinierende Segelreise zwischen zwei Kontinenten voller Gegensätze.

Warum gibt es so viele Meeressäuger in einer der meistbefahrendsten Schifffahrtsstraße der Welt?

Täglich ca. 300 Seeschiffe passieren die Meerenge zwischen dem eindrucksvollen Felsen von Gibraltar auf der europäischen (nicht Teil der EU) Seite und dem noch viel größeren Mosesberg in Marokko (Spanien hat dort auf der afrikanischen Seite die Enklave Ceuta und diese ist Teil der EU).

Die stark gefährdeten Meeressäuger halten sich vor allem dort auf, weil das ständig ins Mittelmeer fließende Wasser in ca. 40 – 80 m Tiefe über eine, zwischen Tanger und Tarifa befindliche, Schwelle strömt und dahinter, wo es bis zu 800 m tief wird, nährstoffreiches Tiefseewasser aufgewirbelt wird (ein sogenanntes Upwelling). Dieses nährstoffreiche Wasser bildet die Grundlage für einen außergewöhnlichen Fischreichtum und dieser ist wiederum die Nahrung für die Meeressäuger, insbesondere für gestreifte Delfine, große Tümmler, Grindwale (Pilotwhales) und auch Pottwal, die immer dort leben. Aber auch für durchziehende Orcas oder Schwertwale (im Mai und Juni auf den Spuren der Thunfische) und Finnwale, die ins Mittelmeer weiterziehen.

Gemeinsam mit der - von der Schweizerin Katharina Heyer gegründeten - Stiftung firmm und deren Meeresbiologen Jörn Selling suchen wir - trotz des Schiffsverkehrs - Wale zu beobachten. Dabei lassen wir die Tiere selbst entscheiden ob sie ganz nah ans Boot schwimmen möchten oder lieber weiterziehen wollen. Bisher und wir segeln schon seit 10 Jahren in der Straße von Gibraltar und haben fast immer Meeressäuger getroffen - ja manchmal kommen diese (Pilotwale) auch ganz dicht ans Schiff, zeigen ihre Babys und spritzen auch mal die Gäste nass - unvergleichlich intensive Momente, die man nie vergisst.

Aber auch sonst ist diese Region sehr aufregend. Je nach Wetter und Wind segeln wir bis nach Cadiz, der vielleicht ältesten Stadt Europas vorbei an Kap Trafalger, vor dem Nelson am 21. Oktober 1805 die französisch/spanische Flotte schlug. Oder wir machen einen Abstecher nach Marokko und der Marina Smir und einem Busausflug in die Altstadt von Tetuan, die Stadt, welche komplett mit einer Lehmstadtmauer umgeben ist. Es ist eine der spannendsten Regionen dieser Welt.

Genau das Richtige für neugierige Menschen…

Aktuelle Themenreisen
"Wale & Delfine"

RHEA, CHRONOS und KAIRÓS sind Segelschiffe.
Das genaue Routing richtet sich nach den aktuellen Wind- und Wetterbedingungen.